Immer wieder NACHTS um VIER!

Wozu braucht man Feinde, wenn man so gute Freunde hat!? 

Diesen Gedanken wird Thomas nicht mehr los, so häufig frequentieren diese Freunde seine Wohnung. Thomas hört des Nachts Frank und seine Frau Susanne nebenan streiten und weiß genau, was als nächstes passieren wird: es klingelt an der Tür und Frank bittet um Asyl. Kurz darauf klingelt außerdem Susanne, die wirklich "diesmal total verzweifelt" ist und ebenfalls bei Thomas schlafen will. Frank wird kurzerhand versteckt, denn er hat Thomas Schweigen über seinen Aufenthalt abverlangt.

Und am nächsten morgen - Thomas ist entnervt zur Arbeit gegangen - kommt noch mehr Besuch. Die Mutter von Thomas und der Hausmeister, die in der "leeren" Wohnung ein Rendezvous haben, die Freundin von Thomas, ganz überraschend; zuletzt noch Tina auf der Suche nach ihren Eltern. Die Verstecke werden knapp und das Chaos ist vorprogrammiert.

Das es, den Missverständnissen zum Trotz, am Ende drei glückliche Paare gibt, ist kaum zu glauben!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rosbacher Rambelichter